Der große ICH – Glaube

Tag 2 – Bin ich ein gläubiger Mensch? Der große ICH  Religiös gesehen bin ich ein Atheist. Es hat da aber mal jemand gesagt: „Die Atheisten sind die gläubigsten Menschen, weil wenn jemand so gegen Gott spricht, muss er an Gott glauben.“ Ich bin ein Mensch der sehr dogmatisch wirken kann, der geschlossene Diskussionen führt…

Der Thomas 3

Sansibar Teil 1 Mit einer IL 62 flogen wir August 1970 von Berlin Schönefeld nach Kairo. Dort hatten wir einen Tag Aufenthalt. Meine Mutter, mein Stiefvater und ich nutzten ihn um die Pyramiden zu besuchen und die kleinen Gassen um unser Hotel zu bestaunen. Es war überwältigend, diese Eindrücke, diese Farben, die Gerüche, der Schmutz…

Tage wie diese

zeigen mir was es bedeutet Familie zu haben. Die Liebe zu mir, über das Wort Papa oder Papi von Klara ausgesprochen, von Gregor über Blicke gesagt und von Luise einfach gelebt.  Das Geschenk noch einmal zwei Kinder an meiner Seite zu haben ist einfach unvergleichlich. Ich habe schon einmal erlebt wie schnell die Zeit vergeht,…

Naturblick (3) – 12 Monate Veränderung 

Herr Zeilenende hat dazu aufgerufen, 12 mal am letzten Sonntag des Monats ein Foto aus immer der selben Perspektive zu machen und dieses zu posten. Mit diesem Projekt möchte er zeigen wie schnell die Zeit vergeht und welche Veränderungen geschehen. Auf seiner Seite findet man die Links zu anderen Bloggern die sich an diesem Projekt beteiligen. …

Sonnabend 

Mein Fuß Ausruhtag war heute. Ihn mal kaum bewegen und schauen ob es besser wird. Aus diesem Grund war ich in Babelsberg – unser ausgeborgtes Auto sprang nicht an, wir hatten aber kein Starterkabel, Berlin Hackescher Markt – Übergabe von Klara an meine Mutter, Babelsberg – ich hatte ein Starterkabel besorgt, Potsdam – Luise und…

Köln denkste 

Gestern Nacht oder besser heute ganz früh wurde die Entscheidung getroffen Köln abzusagen.  Bevor ich in Köln herum getragen werden muss, gehe ich doch lieber zum Arzt.  Ersteinmal frostete ich den Fuß ein und dann fuhren wir Klara in den Kindergarten und machten uns dann auf den Weg zum Arzt.  Die Ärztin schloss Gicht ebenfalls…

Donner stag

Der Morgen brachte passend für einen Donnerstag Donner und Blitz. Es begann mit Sturm und Sand. Der Wind war so stark das der kleine Connor auf Arbeit fast weggeweht wurde. Soviel Sand in der Luft gibt es nur in der Wüste und in Brandenburg. Es knirscheld zwischen den Zähnen.  Man spürt bei den Kindern die…

Mittwoch 

Ein Tag in der Mitte der Woche. Mittwoch und für diese Woche der letzte Tag von Zweisamkeit am Abend. Morgen habe ich bis 21:30 Uhr Dienst und dann steht wieder ein Köln Wochenende auf dem Plan. Allein in Köln, wird interessant, brauche ich aber gerade nicht. Ich bin im Frührentnermodus. Alles was weiter als 1km…

Abendbrot

Am Samstag gab es Resteessen mit Schnitzel. Vom Vortag waren noch Nudeln mit Champions und Lachs übriggeblieben und dazu sollte es Schnitzel mit Brötchen geben.  Zur Freude von Gregor klopfte ich die Schnitzel windelweich.  Dann wurden sie schön gewürzt.  Butter in beide Pfannen und heiß gemacht.  Links eine 15 Jahre alte Aldi Pfanne, rechts eine…

Positivistische Sichtweise auf das Hier und Jetzt 

Hier sitze ich und denke mir gerade wie gut es mir geht. Aber eigentlich brauche ich nicht nachzudenken, es ist ein Grundgefühl, eine Grundeinstellung. Weil es mir so gut geht, fallen mir die negativen Dinge erst auf.  Aber wie man selber andere zu selten lobt, konzentriert man sich bei sich selbst zu oft auf das…

Müde geht die Welt zugrunde II

Meine Mutter macht sich Sorgen um mich. Sie definiert mein Leben über meinen Blog und da scheine ich ständig müde zu sein. Aber zwischen dem müde sein ist viel Platz für andere schöne Sachen.  Aber heute war alles anders. Bis 9:30 Uhr im Bett, dann Frühstück mit Familie und Schwiegermutter. Im Anschluss entspanntes Räumen im…

Müde geht die Welt zugrunde 

Ich bin müde und schaffe es momentan nicht meinen Akku aufzuladen. Ich schlafe nicht genug und das hat Gründe.  das Alter die Kinder die unerledigten Aufgaben, die fehlende Zeit die fehlende Freizeit  zu spät ins Bett gehen  zu früh raus müssen  zwei Kinder zu viel im Bett  fehlende Selbstdisziplin  die Arbeit  die Matratze  der Biorhythmus  die Gedanken…