Urlaubsruhe

Ich bin die Ruhe selbst, scheint es. In mir köchelt es ein wenig. Wir wohnen in einem Haus was seit einer gefühlten Ewigkeit renoviert wird. Tätig sind oder waren ein Sammelsurium von fähigen Spezialisten, Handwerkern, Architekten, Handlangern und Komikern.

Die fähigen Spezialisten sind dabei in der Minderheit oder disqualifizieren sich durch rassistische und menschenverachtenden Äußerungen.

Begleitet und geführt wird das Ganze von einem / zwei Architekten. Der eine scheint eine psychische Störung zu haben, der andere verliert immer mal wieder die Motivation.

Am Beginn war eine Handwerkertruppe aus Polen hier tätig. Sehr bemüht und vielseitig im tätig sein, aber mehr Alleskönner als spezialisiert. Die Fugen der Küchenfliesen sind sehr kreativ gezogen und beim rutschen über den Boden kann man sich durchaus schneiden.

Die Waschmaschine haben wir bis heute nicht ruckelfrei hinstellen können. Der Boden senkt sich in der Ecke.

Das man Türen mit schwarzer Lackfarbe abschleift bevor man sie wieder neu streicht, egal. So können wir unseren Besuchern die alte Farbe zeigen.

Das weiße Farbe nicht gleich weiße Farbe ist, geschenkt. So sieht man an der Decke wo alte und neue Farbe ist.

Gestrichen wird sowieso nur da wo man es sieht. Tyrion, der Zwerg aus Game of Thrones hätte seine wahre Freude an der alten Farbgebung.

Fenster werden freihand gestrichen, dass ankleben der Scheiben kostet nur Zeit.

Dielen abschleifen ist schön, gleich danach mir Bauschuhe darüber laufen auch.

Der Sicherungskasten ist zu sehen? Kein Problem, kommt ne Tür davor. Das das Kabel vom Telefon und der Lampe gleich mit vermauert wurde, huch. Da muss der Mieter sie halt abschneiden.

Dann die Klempnermeister. Beide haben von der Hausgemeinschaft liebevolle Kosenamen bekommen. Dick & Doof, Pat & Patachon, Dumm & Dümmer. Nach mehreren Katastrophen sagte der Architekt das beide noch nie im Altbau gearbeitet hätten, was für eine Entschuldigung.

Beide versorgten unsere Nachbarn mit Warmwasser im Klo. Einfach mal den Anschluss vertauscht.

Zu was benötigt ein Heizkörper einen Stopfen? Ich weiß es, die beiden scheinbar nicht. Einfach mal in der Küche vergessen, zum Glück war ich da und wies sie darauf hin. Im Wohnzimmer dann leider nicht. Beim befüllen der Heizungsanlage bekamen wir einen Pool, ungefragt und auch mit den Vermietern nicht abgesprochen. Das Wasser bedeckte den gesamten Boden. Bei uns hoben sich die Dielen, bei Rosa, der Mieterin unter uns, wurde der gesamte Staub, der sich seit Erbauung des Hauses darunter angesammelt hatte, ins Wohnzimmer geschwämmt. Schwarze Rinnsale liefen die Decke herab.

Da die beiden in der Küche ein altes, verstopftes Überdruckventil eingebaut hatten mussten sie es wechseln. Das Druck im Heizkörper ist, wussten beide wohl nicht, so spritzte das Wasser an die Küchenwand. Kann ja mal passieren.

Auch das Halteschellen an den Heizungsrohren Halt geben war nicht bekannt und als sie dann doch erfuhren, konnten sie nicht alle anbringen, die Wand seien so porös. Da müssen wohl noch passende Dübel erfunden werden.

Badewannen ordentlich einbauen ist eine Kunst, die man nach jahrzehnte langer Ausbildung und unter härtesten Bedingungen erlernt. Oder man benutzt eine Wasserwage. Beides haben die beiden aber nicht gemacht und als Krönung wurde dann der Schutt unter die Badewanne gefegt und die Sichtblende angebracht.

Da die neuen Wasserleitungen ohne Absprache mit dem Schornsteinfeger im Schornsteinschacht verlegt wurden, ließ er diese sperren. Das Ergebnis ist ein Kachelofen in unser Wohnung der nie wieder beheizt werden kann.

Die Lüftung im Gästebad wurde ohne Zulassung eingebaut, der Rückbau bescherte uns ein Bad ohne Fenster und Abluft. Das die Glasplatte der Ablage vom Architekten mit falschen Maßen bestellt wurde, Schwamm drüber, der von ihm bestellte Spiegel steht nun im Keller.

Da die beiden „Klempner“ die Abflussrohre im Gästebad nicht ordentlich zusammen gesteckt hatten, tropfte es über zwei Jahre. Zum Glück geht nur Klara ab und zu in das Bad. Das Ergebnis war ein nasser Schornsteinschacht und Schimmel auf Etage zwei. Die Ziegel dort hatten sich inzwischen in Schwamm transformiert. Bis jetzt kann an den Außenwänden nichts stehen.

Apropo Schimmel, auf Grund der Überflutung im Wohnzimmer entwickelte sich dieser auch da.

Das beim Einbau der neuen Fenster die Ecken mit einer falschen Mörtelmischung ausgebessert wurden und diese wie Sand zwischen den Händen zerbröselt, kaum erwähnenswert.

Die neuen Fenster mussten mehrmals nachgebessert werden. Passiert

Die Steigleitung wurde falsch berechnet, unser Bad wird irgendwann nochmal aufgemacht.

Ein Endstück der Wasserleitung für die neuen Dachwohnungen wurde nicht dicht zugemacht. Zum Glück hatte ich einen Eimer.

Die neue Handwerksbrigade besteht aus einem menschenverachtenden Chef und seinen ausländischen Tagelöhnern. Was diese sich anhören müssen würde wo andres zur Kündigung reichen. In Potsdam ist aber Handwerkermangel und so arbeitet die Brigade immer noch bei uns. Nebenbei wird unser Werkzeug benutzt, verschwinden Sachen und wird auf, bitte nicht im Haus rauchen, keine Rücksicht genommen.

In unserem Keller wurde die Dämmung an der Decke angebracht, dass nun Kleber auf unseren Sachen ist, selber Schuld. Ich habe ja vergessen abzuschließen und so die Handwerker reingelassen.

Der neue Balkon ist schön, die Steckdose wieder benutzen zu können auch.

Das Gerüst wurde anscheinend so aufgebaut das wir uns in Geschicklichkeit üben sollen.

Zum Glück wurden die Fenster verschmutzt, so musste man sich das Elend nicht ansehen.

Pausen machen wurde hier groß geschrieben, mal waren die Handwerker da und dann wieder Tage lang nicht.

Bausicherheit ist etwas für Weicheier.

  • Ein tiefes Loch im Hof, einzäunen?
  • Bauschutt, sichern?
  • Wege schaffen um das Haus sicher zu betreten?
  • Nach dem bauen sauber machen?
  • Die alten Balkone müssen ab, die Fenstergriffe auch?
  • Im Treppenhaus wurde ein Hindernisparcour aufgebaut

Ich bin die Ruhe selbst, was mische ich mich auch ein?

Das mit Müll, Glas, Metall und Unrat durchsetze Erde in unserem Hof verteilt wird kann mich doch kalt lassen. Das der Erdhaufen in der Ecke Müll, Glas, Metall und Unrat enthält, habe ich allen Beteiligten mehrmals gesagt, der Architekt fragte mich darauf nur ob ich die Bauleitung übernehmen wolle? Ich hätte ja sagen sollen.

Ich bin die Ruhe selbst. Mit dieser Ruhe gehe ich heute zum Mieterschutzbund.

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s