Ferienzeit / Urlaubzeit Mai 2018 – Das Ende ist da

Fundstück in meiner Zeitschleife, fast vergessen und nun offen gelegt.

Ferien, Zeit für Erholung, ausspannen und mal die Beine baumeln lassen.

Gregor hat da aber andere Vorstellungen.

5:30 Uhr aufwachen und somit Flucht mit ihm in die Küche. Dort auf dem Sofa schaffen wir beide dann noch einmal kurz zu schlafen. Nachts muss er sich zur Zeit regelmäßig erkundigen ob die Mama auch wirklich da ist, super Vorbereitung für die Eingewöhnung in den Kindergarten.

Am Tag schafft er es länger alleine zu spielen, lieber klebt er aber an Mama oder Papa, sehr oft auf dem Arm. Er wartet bis zum Beginn des Kochens, dann will er hoch und nur mit einer Hand ist die Zubereitung von Speisen nicht so einfach.

Ein Zwerg mit Sinn fürs theatralische. So wie er seine Trauer oder Enttäuschung zeigt, wurde dies in Stummfilmen zelebriert. Dramatisch in eine Ecke laufen, ein Arm vor die Augen und die Schultern hoch und runter.

So ist der freie Tag ausgefüllt mit Kindern und Arbeit. Ich wollte das so, dass wiederhole ich Mantramäßig.

Ich war nach zwei Jahren wieder im Kino, den Film habe ich schon fast wieder vergessen, Vergessen geschieht recht häufig in letzter Zeit.

Superheld rettet die Welt, ich mag Marvel Filme und dieser ist schön anarchisch.

Hier und jetzt, 30. Dezember 2018, dieses Jahr neigt sich dem Ende zu.
Eine Jahr in dem es immer weniger Kompromisse geben darf, schwarz und weiß, dazwischen gibt es nichts, man muss sich entscheiden.
Alles wird zugespitzt, die Schlüsse daraus sind verschroben und falsch. Der Einzelne ist sich wichtig, schafft es aber nicht aus dem Einheitsbrei auszubrechen.
Wo es schön ist und was schön ist bestimme ich, wie es die Gemeinschaft sieht ist mir egal, es sei denn es wird hier oder auf Instagram als Supie gekennzeichnet.

Ich bin ich und erschaffe meine eigene Welt, ich handele autark und renne doch nur der Masse hinterher.
Ergötze mich daran auf der richtigen Seite zu stehen und bemerke nicht wie ich ausgrenze, Schönes und Tradition hinter mir lasse. Ich hole mir die Bestätigung bei Menschen die sich selber bestätigen und so bestätigen wir uns gegenseitig wie richtig wir liegen.
Scheinheiligkeit bestimmt das Handeln und wird oft nicht einmal bemerkt.

Zum Glück gibt es immer Ausnahmen und davon viele in unserem Umfeld, aber Ausnahmen bestätigen ja nur die Regel.

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und es ist fast nichts mehr wie es war.
Die Erde entledigt sich seiner Kinder und reinigt sich, die Menschheit hat es bloß noch nicht gemerkt. 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s